Bericht vom Bürgergespräch am 21.01.19

Im ersten Bürgergespräch des Jahres standen viele Themen auf der Tagesordnung.

Zunächst informierte unser Fraktionsvorsitzender Michael Koch in Auszügen über die Rede zum Haushalt, die er in der Gemeinderatssitzung am 22.01. halten wird. Die von Herrn Koch gesetzten inhaltlichen Schwerpunkte fanden durchweg die Zustimmung der anwesenden Vereinsmitglieder.

Bei den Sitzungsthemen, die für die Gemeinderatssitzung angekündigt sind, gab es Nachfragen zum Antrag auf Änderungs- und Teilstilllegungsgenehmigung für die Erdaushubdeponie „Neuhäuser“, allgemein bekannt als „Ubl“. Hierzu konnte unser 1. Vorsitzender Stefan Hock aus dem Ausschuss für Umwelt und Technik berichten, in dem der Punkt sehr ausgiebig erörtert worden war.

Die vom Regierungspräsidium Karlsruhe in der letzten Woche angekündigten Straßenbaumaßnahmen (Fahrbahndeckenerneuerungen) auf der B3 zwischen Langenbrücken und Stettfeld im 1. Halbjahr 2019 bzw zwischen Stettfeld und Ubstadt im 2. Halbjahr nimmt die Freie Wählervereinigung zum Anlass, bei der Gemeinde Details zu erfragen zum baulichen Umfang, Umleitungskonzepten und der Gelegenheit, die Wegeführung für Radfahrer zu optimieren.

Zu dem vor kurzem von der Gemeinde veröffentlichten Wegweiser für Senioren wurde das Feedback der Vereinsmitglieder sowie das wahrgenommene Stimmungsbild in der Gemeinde diskutiert. Generell wurde der Wegweiser positiv aufgenommen. Anregungen zu einzelnen Details wollen wir der Verwaltung zukommen lassen.

Auf großes Interesse stießen die von der Arbeitsgruppe ausgearbeiteten Themen für die Kommunalwahl. Während das Gesamtkonzept auf allgemeine Zustimmung stieß, wurden von den Anwesenden weitere Ideen eingebracht, die es nun zu bewerten und umzusetzen gilt. In der Ideenschmiede „Kommunalwahl“ werden also die Köpfe weiterhin rauchen.

Der 1. Vorsitzende Stefan Hock (links im Bild) und der Beisitzer für Stettfeld, Jens Dänner (rechts im Bild) diskutieren die angedachten Änderungen an der Erdaushubdeponie in Stettfeld.

100 Jahre Frauenwahlrecht

Am 30. November 1918 trat in Deutschland das Reichswahlgesetz in Kraft:

„Alle Wahlen zu öffentlichen Körperschaften sind fortan nach dem gleichen, geheimen, direkten, allgemeinen Wahlrecht auf Grund des proportionalen Wahlsystems für alle mindestens 20 Jahre alten männlichen und weiblichen Personen zu vollziehen“.

Heute vor 100 Jahren, am 19. Januar 1919 konnten somit Frauen zum ersten Mal in Deutschland reichsweit wählen und gewählt werden, denn am 19. Januar 1919 fanden allgemeine, gleiche, geheime und direkte Wahlen zur verfassungsgebenden Deutschen Nationalversammlung statt. 300 Frauen kandidierten. 37 Frauen – insgesamt gab es 423 Abgeordnete – werden schließlich gewählt.
Auf Landesebene ging es sogar früher: In Baden konnten Frauen erstmals am 5. Januar 1919 und in Württemberg erstmals am 12. Januar 1919 dieses demokratische Grundrecht ausüben.

In der heutigen Zeit ist es hierzulande nicht mehr vorstellbar, dass es mal anders war.
Wir von der Freien Wählervereinigung wünschen uns, dass auch künftig die Bürgerinnen zahlreich von ihrem Wahlrecht Gebrauch machen.
Durch das Frauenwahlrecht hat sich seit 1919 die aktive Rolle der Frau in der Politik positiv entwickelt und etabliert.
Seitdem bereichern Frauen die politische Diskussion und setzen neue Akzente, was auch unsere Gemeinderätinnen immer wieder beweisen.

Bürgergespräch am 21.01.2019

Die Weihnachtsferien sind vorbei, nun heißt es durchstarten in das Wahljahr 2019!

Am Montag, den 21. Januar 2019 um 20 Uhr findet im Gasthaus Ritter in Weiher das erste Bürgergespräch des Jahres statt.
Alle Vereinsmitglieder sowie kommunalpolitisch interessierte Mitbürger und -bürgerinnen sind hierzu herzlich eingeladen.

Jahresauftakt in Ubstadt-Weiher

Das kommunale Leben ist aus der Winterpause erwacht.

In dieser Woche fanden zwei Termine statt, bei denen die Freie Wählervereinigung Ubstadt-Weiher e.V. nicht fehlen durfte.

Für Donnerstag, den 10.01.2019 hatte die Gemeinde zum Bürgergespräch mit dem Thema „Haushalt“ geladen. Es wurde über Inhalt und Ziele des Haushaltsplanes 2019 informiert.
Kompetent und detailliert gaben der Leiter des Rechnungsamtes, Herr Friedel, und unser Bürgermeister Tony Löffler Einblick in den Haushaltsplan und beantworteten bereitwillig die Fragen der anwesenden Bürger.
Schwerpunkt waren die geplanten Investitionen. So setzen sich die Projekte „Neubau Feuerwehrhaus Zeutern“, „Neubau Haltepunkt Stettfeld-Weiher“ und auch die Baugebietsentwicklung fort, während als neues, mehrjähriges Investitionsvorhaben die Sanierung des Schulzentrums bevorsteht.
Auch über die Rücklagenentwicklung, geplante Kreditaufnahmen und Zuschüsse sowie Veränderungen der Zahlen im Vergleich zu Prognosen aus dem Vorjahr wurde diskutiert.


Am Freitag, den 11.01.2019 fand der Neujahrsempfang der Gemeinde statt.
Auch hier waren wir durch unsere Gemeinderäte und weitere Vereinsmitglieder gut vertreten.
In einer kurzweiligen, sehr souverän gehaltenen Rede mit einigen versteckten Schmunzlern warf der Bürgermeister zunächst einen Blick zurück auf das vergangene Jahr um anschließend einen Ausblick auf 2019 zu geben.
Nach einem musikalischen Intermezzo wurden Verdienstmedaillen an BürgerInnen vergeben, die sich durch langjähriges Engagement in der Vereinsarbeit ausgezeichnet haben.
Den Abschluss fand der Abend mit einem Stehempfang, der von allen Anwesenden ausgiebig genutzt wurde, sich bei vom FV Ubstadt serviertem Imbiss und Getränken angeregt zu unterhalten.

Termine, Termine, Termine!

Im Januar haben wir viel vor!
Bitte vormerken:

10.01.19, 19:00 Uhr: Bürgergespräch der Gemeinde zum Thema „Haushalt“ im Sitzungssaal des Rathauses in Ubstadt.
Wir bitten alle interessierten Mitglieder um Teilnahme!

21.01.19, 20:00 Uhr: Bürgergespräch der Freien Wählervereinigung im Gasthaus Ritter in Weiher

Alle Vereinsmitglieder sowie kommunalpolitisch interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen!

31.01.19, 19:00 Uhr: Nominierungsversammlung Kreistagswahl in der Gaststätte Tierpark in Forst

Alle Vereinsmitglieder sind eingeladen, ihr Votum abzugeben und damit unsere Kandidaten für die Kreistagswahl 2019 zu unterstützen!

Weihnachtsfeier 2018

Am 10.12.2018 trafen sich die Mitglieder der FWU in der Andreasklause in Ubstadt zur traditionellen Weihnachtsfeier. Das Essen wurde durch eine Weihnachtsansprache unseres ersten Vorsitzenden Stefan Hock begleitet, die eines Königs würdig gewesen wäre. Bevor es aber soweit war, standen die anwesenden Gemeinderäte Désirée Mannek, Helmut Amann und Günther Lehanka zu den anstehenden Themen der Gemeinderatssitzung Rede und Antwort. Nach dem hervorragenden Essen gab es dann noch zwei Berichte über Veranstaltungen der letzten Wochen. Stefan Hock ließ uns an seinen Erfahrungen und Erkenntnissen aus seinem Vor-Ort-Termin in Weiher teilhaben.
Er hat einige anregende Gespräche geführt und konnte sich durch seine Beobachtungen des Verkehrs ein authentisches Bild von der Situation rund um den Weiherer Kirchplatz machen.
Ganz woanders, nämlich in Göttingen, war Jens Dänner im September. Er informierte uns über die Konferenz „Was blüht dem Dorf – Demokratiestärkung im ländlichen Raum“. Dort hatte er die Gelegenheit, vielfältige Anregungen zu sammeln, wie das Leben in ländlichen Strukturen durch die Bürger aktiv gestaltet werden kann.