„Dorf neu denken“

„Dorf neu denken“ – wer wissen will, welche Ideen sich dahinter verbergen, sollte am 01.04. einen Abendausflug nach Neibsheim unternehmen und um 19:30 Uhr im katholischen Gemeindezentrum hören, was Jeff Mirkes, ein wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fachgebiet Stadtquartiersplanung des KIT, vorstellt.
Wir werden dabei sein und sicher die ein oder andere Anregung mitnehmen!

Link zum Veranstaltungstipp:

https://kraichgau.news/bretten/freizeit/1250-jahre-neibsheim-auch-kleine-doerfer-haben-eine-zukunft-d37042.html?fbclid=IwAR1pSC0cjvV2ye8vpQU0FXET73GQ0XoS343oeIKlzTWFs4bup3DvcX_QqtU

 

Mehr Wohnraum

Auch am heutigen Sonntag gibt es wieder eine Vorschau auf unsere Wahlthemen.
Hinter „Mehr Wohnraum“ verbirgt sich viel mehr!
Was genau? Fragt uns – sprecht uns an!

Jahreshauptversammlung 2019

Die Vorstandschaft lädt alle Mitglieder zu der für Montag, den 18.03.2019, um 19.00 Uhr terminierten Jahreshauptversammlung der Freien Wählervereinigung Ubstadt-Weiher e.V. herzlich ein.

Die Versammlung findet in der Gaststätte des Fußballvereins FV Viktoria Ubstadt in Ubstadt statt.

Tagesordnung:

  1. Begrüßung
  2. Totenehrung
  3. Berichte:
    a) 1. Vorsitzender
    b) Schriftführerin
    c) Kassier
    d) Kassenprüfer
  1. Aussprache zu den Berichten
  2. Entlastung der Vorstandschaft
  3. Wahlen
    a) 2. Vorsitzende/r
    b) Schriftführer/in
    c) zwei Kassenprüfer/innen
  1. Anträge zur Versammlung
  2. Nominierung der Kandidatinnen und Kandidaten für die Gemeinderatswahl am 26.05.2019
  3. Verschiedenes

 

Anträge, Vorschläge und Wünsche für die Jahreshauptversammlung können beim 1. Vorsitzenden Stefan Hock, Tel. 0151/70038234 bis Donnerstag, den 14. März 2019 eingebracht werden.

Der gesamte Vorstand freut sich auf eine rege Teilnahme!

 

„Elefantenrunde“

Bei der Nominierungsveranstaltung des Kreisverbandes Karlsruhe-Land der Freien Wähler am 21.02.19 trafen sich amtierende Kreistagsmitglieder und solche, die es werden wollen.
Für unseren Gemeinderat Michael Koch war es ein freudiges Wiedersehen mit bekannten Gesichtern aus der Zeit, als er selbst im Kreistag aktiv war.
Für Angela Dänner war es ein interessantes Kennenlernen und Austauschen mit Freien Wählern aus anderen Gemeinden.
(Stefan Hock, unser weiterer Kandidat, war leider verhindert.)

v. l. n. r. Michael Koch, Angela Dänner, Eberhard Roth

Der Fraktionsvorsitzende der Freien Wähler im Landkreis, Eberhard Roth, bot in seiner Rede einen spannenden Überblick über die Themen, die den Kreis in den vergangenen Jahren maßgeblich bewegt haben und wagte zugleich einen Ausblick auf die kommenden Jahre.
In unserer Motivation, uns für unseren Landkreis und die Bürgerinnen und Bürger einzusetzen, wurden wir bestärkt. 

 

Schritt für Schritt…

…nähern wir uns der heißen Phase vor der Kommunalwahl.

Im gestrigen Bürgergespräch haben wir dafür ein wichtiges Etappenziel erreicht, indem wir unsere Wahlthemen mit einem einstimmigen Abstimmungsergebnis finalisieren konnten.
Viele Mitglieder hatten sich mit Ideen zu Inhalt und Gestaltung eingebracht, so dass wir nun mit Fug und Recht von „unseren“ Wahlthemen sprechen können.
Besonders erfreut uns, dass wir neue Gesichter in unserer Runde begrüßen durften, die sich auch gleich aktiv an der Diskussion beteiligt haben. Wir hoffen, dass wir sie mit unseren Themen überzeugen und für die Freie Wählervereinigung gewinnen konnten.

Ein Dankeschön gilt unseren aktiven Gemeinderäten, die nach der lebhaften Diskussion über die Wahlthemen uns über die Inhalte der Gemeinderatssitzung vom 19.02. informiert haben.
Anmerkungen gab es vor allem zu einer Bauvoranfrage für drei Mehrfamilienhäuser in Weiher. Es wurde die Stellplatzplanung hinterfragt, weiterhin war gefragt, ob das Vorhaben sich harmonisch ins Ortsbild einfügen wird. Ebenfalls aufgeworfen wurde der Punkt, ob die Wohnungen barrierefrei sein werden.

Aus der letzten Sitzung des Ausschusses für Umwelt und Technik wurde über die Radschnellverbindung Heidelberg – Bruchsal berichtet. Hierfür war eine Machbarkeitsstudie in Auftrag gegeben worden, die im Bereich Ubstadt-Weiher mehrere Varianten für diese Radschnellverbindung aufzeigte. Die Gemeinde sollte zu diesen Varianten Stellung beziehen, wofür der AUT vorbereitend eine Empfehlung gab. Die Empfehlung lautete, sich für die Mittelvariante Kreisstraße auszusprechen.

Kurzfristig neu auf die Tagesordnung des AUT kam die vom Regierungspräsidium geplante Fahrbahndeckenerneuerung auf der B3, die Anfang des Jahres kommuniziert worden war. Wir hatten die Bekanntgabe zum Anlaß genommen, die Verwaltung anzuschreiben wegen der Radwegsituation am Ortseingang Stettfeld von Langenbrücken her.

Deshalb haben wir postiv registriert, dass zum einen die Gemeinde hier mit der selben Intention aktiv ist wie wir und zum anderen, dass die Intervention der Verwaltung das RP veranlasst hat, die Planungen für eine vernünftige Radwegverlauf auszunehmen. Im Rahmen der Fahrbahndeckenerneuerung soll in diesem Bereich der radweglose Zustand beseitigt werden. Die Planungen werden wir konstruktiv begleiten.

Last, but not least:
Wir freuen uns, dass unsere Mitglieder Hermann Brecht und Wolfgang Luft als Beisitzer im Gemeindewahlauschuss fungieren werden!