Bürgergespräch am 5. Mai 2008

CariJobs GmbH – für viele eine letzte Chance

Welchen Einfluss ehrenamtliches Engagement auf Menschen ausüben kann, die nicht auf der so genannten „Sonnenseite des Lebens“ stehen, haben am Montag dieser Woche die Teilnehmer des FWV-Bürgergespräches erfahren.
FWV-Vorsitzender Michael Koch begrüßte Michael Schlindwein, Personalreferent bei CariJobs und Wolfgang Kempermann, ehrenamtlicher Pate im Projekt AsS.
Schlindwein stellte die seit Januar 2008 bestehende gemeinnützige GmbH CariJobs vor, die als Ergänzung zu den bestehenden Einrichtungen der Caritas durch Arbeitnehmerüberlassung und Personalvermittlung Menschen in den Ersten Arbeitsmarkt vermittelt. Neben dem Projekt für arbeitssuchende Jugendliche und junge Erwachsene bis 25 Jahre, genannt AsS (Arbeit statt Stütze) gibt es auch für Langzeitarbeitslose und ältere Arbeitnehmer ein Programm „Kolipri“. Hier werden die Bewerber qualifiziert, Praktika vermittelt und begleitet bis hin zur erneuten Arbeitsaufnahme in einem sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplatz, so Schlindwein.
V.l.n.r.: Michael Schlindwein, Wolfgang Kempermann, Michael Koch
Die Arbeit im Projekt AsS wird getragen von ehrenamtlichen Mitarbeitern, so genannten Paten, die bei den jungen Menschen als Gesprächspartner und Motivator und in den Gemeinden und Unternehmen als Botschafter fungieren. Eine Erfolgsquote von 51,3 % und die Gewissheit, dass gelebte Nächstenliebe für die Gesellschaft einen wichtigen Stellenwert einnimmt sind die Motivation für die Paten. Michael Schlindwein dankte für die CariJob gGmbH, dass sie ihr Projekt bei den Freien Wählern als Thema des Abends vorstellen durften. Sie wünschten sich, dass nun der Multiplikationseffekt eintreten würde und sie auf diesem Weg vielleicht neue Paten oder auch neue Arbeitgeber für ihr Projekt fänden.
Werbeanzeigen