Bericht aus dem letzten Bürgergespräch

Im letzten Bürgergespräch der Freien Wählervereinigung waren die diskutierten Themen vielfältig.
Zunächst ging es über die Gemeindegrenzen hinaus in Richtung Süden:
Die mögliche B35-Umgehung mit den zur Wahl stehenden Varianten um Bruchsal herum oder unter Bruchsal hindurch wurde von uns auf einen möglichen Nutzen für Ubstadt-Weiher eingeschätzt. Bürgermeister Löffler hat gemeinsam mit seinem Kraichtaler Kollegen eine an das Landesverkehrsministerium adressierte Resolution formuliert, die eine Entlastung für Ubstadt und Kraichtal mittels Querspange fordert.
Die Freie Wählervereinigung konnte erreichen, dass die Resolution etwas angepasst wird, so z.B., dass ein Ostumgehungstunnel bereits an der Kreuzung mit der B3 beginnen soll. Dies sehen wir aus Gründen des Lärm- und Umweltschutzes als erforderlich an.
Insgesamt überwog die Skepsis, ob die Resolution eine Wirkung haben wird und ob eine der Varianten überhaupt eine Entlastung für Ubstadt-Weiher bringen kann.

Ein weiteres überregionales Verkehrsthema ist die von der Bahn geplante Neubaustrecke Mannheim – Karlsruhe. Hierfür begann die frühe Öffentlichkeitsbeteiligung. Derzeit ist die Bahn auf der Suche nach einer möglichen Trasse in einem Suchraum zwischen Pfälzer Wald und Kraichgau, der damit auch Ubstadt-Weiher umfasst. Um in dem Beteiligungsverfahren auf dem Laufenden zu sein und sich konstruktiv einbringen zu können, hat sich in Karlsdorf-Neuthard eine Bürgerinitiative mit Namen „Bürgerinitiative Gütertrasse, BIG“ gegründet. Diese ist über die Gemeindegrenzen hinaus aktiv. Die Freie Wählervereinigung Ubstadt-Weiher hat entschieden, dass neben dem 1. Vorsitzenden Stefan Hock mehrere interessierte Mitglieder sich bei der Bürgerinitiative unterstützend einbringen werden.  Informationen sind auf der Homepage www.big-kn.de oder dem Facebookauftritt www.facebook.com/bigkn2020 zu finden.
Wir werden in den kommenden Bürgergesprächen und in unserem Internetauftritt informieren.

Innerhalb der Gemeinde drehte es sich zunächst um ein langjähriges Problemkind:
Der motorisierte Verkehr auf dem Kallenberger Weg.
Verschiedentlich waren Klagen aus der Bevölkerung an die FWV herangetragen worden, die sich mit der eigenen Wahrnehmung von Mitgliedern decken. Die Menschen klagen über Pkws, die den Kallenberger Weg und die Fortsetzung an der Kapelle vorbei Richtung Ubstadt als Ortsverbindungsstraße nutzen, oftmals mit hoher Geschwindigkeit an Spaziergängern und Radlern vorbei.

(Pauluskapelle Ubstadt – Bild: Stefan Hock)

Auch ein von unserem 1. Vorsitzenden im Internet veröffentlichter Beitrag löste entsprechende Resonanz aus.
Die Räte wussten zu berichten, dass auf Anregung der FWV im Jahr 2016 die Beschilderung am Weg angepasst wurde.
Mittlerweile ist leider festzustellen, dass dies nicht den gewünschten Erfolg bringt. Es soll erneut auf die Verwaltung zugegangen werden mit der Aufforderung, hier für eine konsequentere Einhaltung des Durchfahrtverbotes zu sorgen.

In Weiher sorgte vor wenigen Wochen das Gerücht für Unruhe, wonach die kath. Kirche beabsichtigt, das Pfarrhaus und das Schwesternhaus an die Gemeinde zu verkaufen. Es gäbe bereits Pläne für ein Pflegeheim an dieser Stelle.
Da ohnehin die Umgestaltung des Kirchplatzes noch nicht beschlossen ist, stellten sich die Diskussionspartner die Frage, ob sich ein Pflegeheim an der Stelle sinnvoll integrieren ließe. Bedenken bestanden hier z. B. wegen der übers Jahr auf dem Kirchplatz stattfindenden Feste und einer möglichen Lärmthematik. Es wurde zudem kritisch auf die mit einem Pflegeheim einher gehende Parkplatz- und Belieferungssituation mit Lkws hingewiesen.

Bericht von der Jahreshauptversammlung

In einer in der Vereinsgeschichte noch nie dagewesenen Form hat am vergangenen Montag, den 30.11.20 die diesjährige Jahreshauptversammlung der Freien Wählervereinigung Ubstadt-Weiher e.V. stattgefunden. Anstatt Angesicht zu Angesicht im Nebenraum einer Gaststätte, saßen die Teilnehmer jeder zuhause vor seinem PC, die Vereinskollegen nur in Scheckkartengröße auf dem Monitor sichtbar.

Trotz der Durchführung als digitale Veranstaltung konnte der 1. Vorsitzende Stefan Hock eine stattliche Anzahl Teilnehmer zur Jahreshauptversammlung begrüßen und die Beschlussfähigkeit feststellen.
Im Rahmen der Totenehrung gedachten wir unserem Vereinsmitglied Helmut Kreb, der leider für immer von uns gegangen ist.
Anschließend berichtete Schriftführerin Désirée Mannek über unser Vereinsleben im Jahr 2019, was vor allem geprägt war durch die Aktivitäten rund um die Kommunalwahl. Unter anderem eine Radtour durch die vier Ortsteile, die Teilnahme am Geißenmarkt oder auch am Kinderferienprogramm wurden als kleine Highlights hervorgehoben. Nach dem ausführlichen und kurzweilig vorgetragenen Bericht gab es für den 1. Vorsitzenden nicht mehr allzu viel zu ergänzen. Zu Recht mit Stolz resümierte Stefan Hock, dass die Fraktion der FWV im Gemeinderat nicht nur insgesamt mit 5 Räten besetzt ist, sondern auch mit drei Frauen den größten weiblichen Anteil aller im Gemeinderat vertretenen Fraktionen aufweist und seit ein paar Monaten zudem die erste weibliche Fraktionsspitze mit  Désirée Mannek und Martina Keller als ihre Vertreterin.

Nach dem Kassenbericht sowie dem Berich des Kassenprüfers Wolfgang Luft erfolgte die Aussprache zu den Berichten und die Entlastung der Vorstandschaft.

Der nächste Programmpunkt war ein richtiggehender Marathonpunkt: die Wahlen.
Zur Wahl standen in diesem Jahr die Posten des 1. Vorsitzenden, des Kassiers, des Pressewartes, der Beisitzer aller vier Ortsteile und der Kassenprüfer.
Als Wahlleiter fungierte Michael Koch, der die Wortmeldungen und Stimmabgaben in dieser ungewöhnlichen, da digitalen Form der Wahl souverän entgegennahm und auswertete.

In seinem Amt als 1. Vorsitzender wurde Stefan Hock bestätigt.
Ebenfalls unverändert im Amt bleiben Cristel Contzen und Wolfgang Luft als Kassenprüfer sowie Angela Dänner als Pressewartin. Als Beisitzer für die vier Ortsteile wurden gewählt: Alexander Olenberger für den Ortsteil Ubstadt, Judith Holzer-Reiser für Weiher, Uschi Prestel für Zeutern und Martina Keller für Stettfeld.
Nicht mehr zur Wiederwahl stand in diesem Jahr unser Kassier Bruno Loés. In seine Fußstapfen tritt nun Michael Reichert aus Zeutern, dem wir in seinem neuen Amt alles Gute wünschen!

Einen ganz besonderen Dank möchten wir an dieser Stelle unserem Ehrenmitglied Bruno Loés aussprechen:

Er ist nicht nur ein Mitglied der ersten Stunde, sondern er hatte das Amt des Kassiers seit der Vereinsgründung inne! Mit großem Verantwortungsbewusstsein und viel Akribie hat er 35 Jahre lang (!) die Finanzen des Vereins verwaltet. Hierfür zollen wir ihm großen Respekt. Bruno zieht sich nun aus der Vorstandschaft des Vereins zurück.
Lieber Bruno, vielen herzlichen Dank für Deinen langjährigen Einsatz für den Verein!

Da es aufgrund der aktuell erforderlichen Vorsichtsmaßnahmen nicht möglich ist, Bruno persönlich in einem Bürgergespräch zu danken, wird unser Vorsitzender Stefan Hock ihm mit ausreichend Abstand ein Präsent vorbeibringen.

Der Bericht zu den weiteren Gesprächsthemen der Jahreshauptversammlung folgt in der kommenden Woche.

Bereits ankündigen können wir das nächste Bürgergespräch, welches für den 14.12.20 um 20 Uhr vorgesehen ist und wieder im digitalen Format erfolgen wird. Teilnahmeinteressierte werden gebeten, sich unter stefan.hock@posteo.de beim 1. Vorsitzenden zu melden für die Einwahldaten.

Ersatztermin für die Jahreshauptversammlung

Aufgrund unglücklicher Umstände ergab sich am letzten Montag, den 16.11., innerhalb weniger Stunden die Notwendigkeit, unsere für diesen Tag angesetzte Jahreshauptversammlung abzusagen.

Deshalb laden wir nun erneut ein zur

                                                Jahreshauptversammlung

für Montag, den 30. November 2020 um 19.00 Uhr.
Aufgrund der Durchführung als Online-Veranstaltung ist eine vorherige Anmeldung erforderlich. Abstimmungen und Wahlen laut Tagesordnung werden ebenfalls online während der Jahreshauptversammlung abgehalten werden. Bitte melden Sie Ihre Teilnahme unter Angabe Ihrer E-Mail-Adresse an ein Mitglied der Vorstandschaft bis zum 28. November 2020 an.
Anmeldungen, die zum ursprünglichen Termin eingegangen waren, behalten Gültigkeit. Hier ist keine erneute Anmeldung erforderlich! Sie werden per E-Mail eine Einladung zur Online-Teilnahme mit Informationen über das verwendete Online-Tool und die Vorgehensweise bei Abstimmungen erhalten.

Tagesordnung:
1. Begrüßung
2. Totenehrung
3. Berichte:
    1) 1. Vorsitzender
    2) Schriftführerin
    3) Kassier
    4) Kassenprüfer
4. Aussprache zu den Berichten
5. Entlastung der Vorstandschaft
6. Wahlen
    1) 1.Vorsitzende(r)
    2) Kassier
    3) Pressewart(in)
    4) Beisitzer aus den 4 Ortsteilen
    5) Kassenprüfer
7. Anträge zur Versammlung
8. Verschiedenes

Anträge, Vorschläge und Wünsche für die Jahreshauptversammlung können beim 1. Vorsitzenden Stefan Hock bis Samstag, den 28. November 2020 eingebracht werden. Teilen Sie bitte ebenfalls bis zu diesem Termin mit, wenn Sie eine geheime Wahl wünschen oder mit der Form der Versammlung nicht einverstanden sind.

Der gesamte Vorstand freut sich auf eine rege Teilnahme.

Bleiben Sie gesund!

Jahreshauptversammlung 2020

Wir hatten sehr gehofft, die Jahreshauptversammlung als Präsenztreffen durchführen zu können, wurden jedoch durch das aktuelle Infektionsgeschehen eines Besseren belehrt.
Aufgrund der aktuellen COVID-19-Situation findet deshalb die Jahreshauptversammlung gemäß §5 Abs. 2 des Covid-19 Abmilderungsgesetzes online statt:

Einladung zur Jahreshauptversammlung 2020

Die Vorstandschaft lädt zu der am Montag, den 16. November 2020 um 19.00 Uhr terminierten Jahreshauptversammlung der Freien Wählervereinigung Ubstadt-Weiher e.V. ein.
Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich. Abstimmungen und Wahlen laut Tagesordnung werden ebenfalls online während der Jahreshauptversammlung abgehalten werden. Bitte melden Sie Ihre Teilnahme unter Angabe Ihrer E-Mail-Adresse an ein Mitglied der Vorstandschaft bis zum 12. November 2020 an. Nach der Anmeldung werden Sie per E-Mail eine Einladung zur Online-Teilnahme mit Informationen über das verwendete Online-Tool und die Vorgehensweise bei Abstimmungen erhalten.

Tagesordnung:
1. Begrüßung
2. Totenehrung
3. Berichte:
                1) 1. Vorsitzender
                2) Schriftführerin
                3) Kassier (der Kassenbericht wird vom 1. Vorsitzenden vorgetragen)
                4) Kassenprüfer
4. Aussprache zu den Berichten
5. Entlastung der Vorstandschaft
6. Wahlen
                1) 1.Vorsitzende(r)
                2) Kassier
                3) Pressewart(in)
                4) Beisitzer aus den 4 Ortsteilen
                5) Kassenprüfer
7. Anträge zur Versammlung
8. Verschiedenes

Anträge, Vorschläge und Wünsche für die Jahreshauptversammlung können beim 1. Vorsitzenden Stefan Hock bis Donnerstag, den 12. November 2020 eingebracht werden. Teilen Sie bitte ebenfalls bis zu diesem Termin mit, wenn Sie eine geheime Wahl wünschen oder mit der Form der Versammlung nicht einverstanden sind.

Der gesamte Vorstand freut sich auf eine rege Teilnahme.

Bleiben Sie gesund!

Absage des Bürgergespräches als Präsenzveranstaltung!

Den Aufruf, seine Kontakte auf das Nötigste zu beschränken, werden wir zum Schutz der Allgemeinheit in die Tat umsetzten:
Schweren Herzens, aber als vernunftgeprägte Entscheidung wird unser für morgen geplantes, langersehntes „echtes Bürgergespräch“ abgesagt. 🙁
Als Ersatz bieten wir wieder die Möglichkeit, am digitalen Treffen teilzunehmen. Dieses findet zur selben Zeit statt, zu der das reale Treffen geplant war:
Montag, 19.10., 20:00 Uhr.
Die Einwahldaten sind über den 1. Vorsitzenden Stefan Hock zu erhalten.
Bitte sehen Sie uns die kurzfristige Absage nach, die der sehr dynamischen Situation geschuldet ist.
Bleiben Sie gesund! 😷

Baustellenbegehung A.-Delp-Schulzentrum

Das Bild rund um das Alfred-Delp-Schulzentrum in Ubstadt ist geprägt von Schuttmulden, Containern, Baufahrzeugen und viel Dreck.

Inmitten dessen hatten die Gemeinderäte und Mitglieder der Ausschüsse am 06.10. bei einer Baustellenbegehung mit dem Architekten Herr Bös und dem Schulleiter Herr Weber Gelegenheit, aus erster Hand zu erfahren, wie der Baufortschritt ist.

Trotz so mancher Herausforderung, wie z. B. Arbeiten unter Pandemiebedingungen, Schadstoffen, aufwendiger Mülltrennung, kurzfristigen Umplanungen oder unerwarteten Leitungen im Erdreich, liegen die Arbeiten im Zeitplan. Das Entkernen rund um die Aula hat sichtbare Fortschritte gemacht. Die Räumlichkeiten in der oberen Etage sind verhüllt, damit vor der fachgerechten Entsorgung keine Schadstoffe nach außen gelangen.
Im Außenbereich kann schon erahnt werden, wo die Verbindung zwischen den beiden Gebäudetrakten entstehen soll.

Der Architekt stand für die Fragen aus der Runde zur Verfügung und verschaffte einen interessanten Einblick in das Baugeschehen.

Ebenfalls besichtigt wurden die „Containerklassenzimmer“, die für zehn Klassen eingerichtet wurden. Hier bestand die Herausforderung, in der ohnehin schon ungewöhnlichen Umgebung mit Baustellencharme, die Klassenzimmer trotz der beengten Verhältnisse in den Containern behaglich und auch „Coronagerecht“ einzurichten. Es mussten z. B. nachträglich Waschbecken in den Klassenräumen installiert werden.
Respekt gebührt der Lehrerschaft, die derzeit im Baustellenbetrieb und unter Pandemiebedingungen einen ungewöhnlichen und anspruchsvollen Schulalltag zu meistern hat.

Bild: Eine kurzfristige Anpassung war erforderlich im Rahmen des Hygienekonzeptes: Waschbecken im Containerklassenzimmer

Einladung zum Bürgergespräch

Mehr als ein halbes Jahr ist vergangen, seit die Freie Wählervereinigung ihr letztes Bürgergespräch in der gewohnten Form durchgeführt hat .
Deshalb freuen wir uns sehr, dass am Montag, den 19.10. um 20:00 Uhr das Bürgergespräch wieder als Präsenzveranstaltung stattfinden wird!
Dafür treffen wir uns im Nebenzimmer des Restaurants „Abseits“ in Stettfeld in der Augartenstraße 8.

Alle Vereinsmitglieder und interessierte Bürger sind herzlich eingeladen!

Es gibt viel zu berichten zu den aktuellen Themen in unserer Gemeinde:
Waldbegehung, Lärmaktionsplan, aktuelle Baumaßnahmen u.v.m.

Wir bitten zu beachten:
Bestandteil des Hygienekonzeptes ist das Tragen eines Mund-Nase-Schutz bis man sich am Sitzplatz befindet. Bitte führen Sie deshalb einen Mund-Nase-Schutz mit sich.
Personen mit Erkältungssymptomen sollen zum eigenen Schutz sowie Schutz anderer auf die Teilnahme an der Veranstaltung verzichten.

Waldbegehung 2020

Vergangenen Donnerstag, am 17.09., waren die Mitglieder des Gemeinderates und des Ausschusses für Umwelt und Technik zur „Waldbegehung“ eingeladen. Dieser Einladung folgten auch mehrere Mitglieder der FWV.

Unter fachkundiger Begleitung der Forstverwaltung, namentlich vertreten durch Herrn Dr. Boden und unseren Förster Herr Schweizer, bekamen die Anwesenden bei der Begehung im Bereich zwischen Schützenhaus Zeutern und Himmelreichhütte die Gelegenheit, mit eigenen Augen zu erkennen, was die beiden Forstexperten erläuterten.
Die ernüchternde Erkenntnis des Nachmittages ist, dass die Trockenheit der letzten Jahre der Fauna insbesondere in diesem überwiegend Buchenbestandenen Waldstück, aber auch an Südrändern, auf Tonboden, auf Kuppen und im Bössinger Wald mittlerweile stark zugesetzt hat. Zunächst war noch zu hoffen, dass die Dürre der Jahre 2018 und 2019 an manchen Bäumen schadlos vorbeigeht. Die Fortsetzung der Trockenheit im laufenden Jahr jedoch zeigt nun auch ihre Spuren. Bereits im Juli setzte die Herbstfärbung ein. Schadspuren wie welke grüne Blätter, braune Blätter und vertrocknende Äste in den Wipfeln oder abgeplatzte Rinde auch im oberen Stammbereich zeigen, dass die über 60, 70 Jahre alten Bäume trotz tiefer Wurzeln nicht mehr genug Wasser bekommen und Schädlinge leichtes Spiel haben.

Diese Schäden sind irreparabel, d. h., auch wenn es nun wieder regenreiche Jahre geben sollte, können die Bäume sich nicht mehr erholen.
In der Konsequenz müssen aufgrund der erkennbaren Schädigung auf einer Fläche von ca 35 Hektar etwa 35% der Bäume entnommen werden. Hierbei wird jedoch auch dem Artenschutz Rechnung getragen, das heißt, beispielsweise Bäume mit Baumhöhlen bleiben erhalten.
Bei der zu entnehmenden Holzmenge wird es sich überwiegend um Schadholz handeln, welches nicht mehr hochwertig weiterverwendet werden kann. Dies wirkt sich auf den Wirtschaftsplan negativ aus.

Die düstere Prognose geht davon aus, dass sich derartige Dürrejahre häufen werden.
Dies bedingt in einigen Punkten ein Umdenken.
Das Gesicht des Waldes wird sich längerfristig verändern.
Es wird bei Nachpflanzungen und Aufforstung darauf zu achten sein, dass eine bessere Durchmischung stattfindet und auch Baumsorten gepflanzt werden, die mit den aktuell vorherrschenden Bedingungen (hoffentlich) besser zurecht kommen.
Herr Dr. Boden erwähnte in diesem Zusammenhang auch ein nun startendes Forschungsprojekt der Forstbehörde und der Landesfeuerwehrschule zum Thema „Waldbrandgefahr“.
Wir erinnern uns, dass zeitweise die Grillplätze nicht genutzt werden durften aufgrund der Trockenheit. Für den schlimmsten Fall müssen auch die Feuerwehren gerüstet und trainiert sein.
Somit bleibt zu hoffen, dass uns wieder regenreichere Tage bevorstehen – für unsere Natur und damit auch für uns!

Vorankündigung der Jahreshauptversammlung der Freien Wähler Kreisverband Karlsruhe – Land e.V.

Die Freien Wähler des Kreisverbandes laden die Ortsverbände zur Jahreshauptversammlung 2020 ein.
Diese findet statt
am Donnerstag, den 8.10.2020 um 19:00 Uhr
in Pfinztal-Wöschbach im Gasthaus „Krone“, Wesostr. 63

Auf Grund der besonderen Corona-Situation muss allerdings leider die Anzahl der Teilnehmer auf 35 begrenzt werden und eine namentliche Anmeldung bis zum 4.10.2020 erfolgen.
Teilnahmeinteressierte Vereinsmitglieder setzen sich bitte mit unserem ersten Vorsitzenden Stefan Hock in Verbindung, um die Teilnahme abzustimmen. Danke!

Einladung zum Bürgergespräch

Die Sommerferien sind zu Ende – auch für die Freie Wählervereinigung Ubstadt-Weiher e.V.!
Das nächste Zusammentreffen wird nochmals nicht persönlich, sondern digital erfolgen.

Alle Vereinsmitglieder und Interessierte Mitbürgerinnen und Mitbürger sind zur Teilnahme an unserer virtuellen Zusammenkunft am Montag, den 21.09.20 um 20:00 Uhr herzlich eingeladen!

Die Einwahldaten schickt der 1. Vorsitzende Stefan Hock zu. Seine Kontaktdaten sind bekannt oder der Homepage zu entnehmen. Selbstverständlich stehen bei Bedarf auch die schon Routinierteren vorab für Erklärungen und Hilfestellung bereit.
Wir freuen uns auf Sie/Euch!