Bürgergespräch am 14.10.2013

Zur Einstimmung verlas unser Zweiter Vorsitzender Stefan Hock einen Leserbrief aus der BNN vom 10.10.2013 („Appell an Eigentümer“) der uns Freien Wählern von der Kernaussage her aus der Seele spricht. Darin spricht sich eine Bürgerin dafür aus, Besitzer von leeren Grundstücken zu verpflichten, diese zu bebauen oder zu verkaufen. Wir setzen uns schon länger dafür ein, die Ortskerne wiederzubeleben und die Baulücken zu füllen. Aber der Gemeinde sind in vielerlei Hinsicht die Hände gebunden. So bleibt ihr nur das „Fördern“ aber ein „Fordern“ scheidet aus.
Im Anschluss erläuterten unsere Gemeinderäte Amann und Koch die Tagesordnung der bevorstehenden Gemeinderatssitzung. Vordringliches Interesse fand bei den anwesenden Bürgern die neue Festsetzung der Preise für den Holzeinschlag. Die moderate Preiserhöhung wurde gut aufgenommen. Jedoch kam die Forderung auf, die Gemeinde solle stärker versuchen, daraus auch Gewinn zu erzielen. Sehr begrüßt wurde, daß die Gemeinde auch von Privatleuten in Zukunft einen Motorsägen-Führerschein verlangt.
Aus den Reihen der Zuhörer kam die Anregung, der Gemeinderat solle in regelmäßigen Abständen eine Ortsbegehung machen. Dabei solle besonders auf den Zustand der Ortsstraßen geachtet werden. Helmut Amann verwies darauf, daß die Gemeinde noch das Ergebnis einer umfassenden Kartierung erwartet, dabei geht es nicht nur um den sichtbaren Zustand der Straßen sondern auch um alles was darunter im Verborgenen liegt, insbesondere Wasserrohre.
Die restliche Zeit des Abends galt dem bevorstehenden Kommunalwahlkampf. Unsere Ziele und Vorstellungen sind ja bereits klar und bekannt. Für weitere Anregungen sind wir natürlich auch weiterhin offen. Sprechen Sie uns gerne an!