Bürgergespräch am 2. Juni 2008

Besser heute als morgen Eternit entsorgen!

„Immission ist alles, was staubt, stinkt oder lärmt“, so Artur Weilers Erklärung beim Bürgergespräch der Freien Wähler, „und es ruft die Gewerbeaufsicht auf den Plan.“

In seinem Vortrag ging Weiler kurz auf die Verwaltungsreform im Jahre 2005 ein, als das Gewerbeaufsichtsamt in das Landratsamt eingegliedert und personell um 20 % reduziert wurde. „Seitdem können wir nicht mehr agieren, nur noch reagieren“. Sein Gebiet umfasst im Rahmen der Gewerbeaufsicht überwiegend die Bereiche Arbeitsschutz und Immissionen. Im Rahmen des Arbeitsschutzes der Gewerbeaufsicht helfen Mitarbeiter den Betrieben beispielsweise, Gefährdungsbeurteilungen zu erstellen u. so systematisch arbeitsbedingte Unfälle zu verhüten.
Im Bereich Immissionen beschäftigt sich Weiler fast täglich mit dem seit 1992 verbotenen Baumaterial Eternit, das auch in Ubstadt-Weiher noch zuhauf auf Garagen, Schopfen und Ställen liegt. Solange Eternit auf den Dächern liegt, geht von ihm keine Gefahr aus, so der Referent. Das gefährliche an diesem Material sind Mikrofasern, die sie an die Luft abgeben und die so genannte Asbestose auslösen. Als nicht gefährdend gilt eine Zahl von 500 Fasern pro m³ Luft. Interessant war Artur Weilers Aussage, dass diese Mikrofasern auch von Elektrospeicheröfen in den Wohnungen abgegeben werden.
Grundsätzlich ist es auch Privatleuten erlaubt, Asbestsanierungen durchzuführen, wenn gewährleistet ist, dass sie alle Vorschriften einhalten. Solche Arbeiten müssen beim Landratsamt angemeldet und von den Mitarbeitern der Gewerbeaufsicht überwacht werden. Da jedoch die Entsorgung immer schwieriger wird – Eternit wird in Mülldeponien oder Salzstöcken vergraben – wird diese auch immer teurer werden. Deshalb empfiehlt Weiler jedem, Eternit-Dächer schnellstmöglich zu sanieren. Hinweise und Hilfestellung bei der Entsorgung leistet die Gewerbeaufsicht. FWV-Vorsitzender Michael Koch dankte Artur Weiler für seinen interessanten und informativen Vortrag, mit dem er im Husarenritt quer durch die Materie schritt.