FWV auf dem Geißenmarkt in Stettfeld

Anlässlich des Geißenmarktes werden auch wir in Stettfeld präsent sein,
und zwar mit unserem „Fotospaß in der Fotobox“!

Kommten Sie vorbei und lassen sich ablichten, wahlweise mit Zylinder, Schnurrbart, Clownsnase,…

Die Bilder werden sofort ausgedruckt und wer möchte, kann an einer Verlosung teilnehmen.

Sie finden uns in der Schönbornstraße 1a auf dem Parkplatz von „Der Konditor“ Mario Köhler.

Wir freuen uns auf Sie!

Mehr über unsere Aktionen erfahren Sie auch auf Facebook:

https://www.facebook.com/fwvubstadtweiher/

 

 

Unsere Gemeinderatskandidaten: Michael Koch

Unsere Gemeinderatskandidaten stellen sich vor.
Die Reihenfolge der Kandidaten ist zufällig und stellt keine Wertung dar.

Für Ubstadt bringt sich ein:
Michael Koch

56 Jahre, Diplom-Ökonom, Unternehmer,
verheiratet, zwei Kinder,
amtierender Gemeinderat, Fraktionsvorsitzender, stv. Bürgermeister

Wegen der SEW zog es uns 1990 nach Ubstadt. Seit 1996 selbständig bauten wir 1997 unser „Fabrikle“ im Gewerbegebiet Ubstadt. Mit Elektrotechnik und einer Werbeagentur bedienen wir Kunden im In- und Ausland. Auf unser zuverlässiges Team und viele Auszeichnungen sind wir stolz und es macht einfach Spaß, im Fabrikle zu schaffen – in Ubstadt-Weiher, Germany.


Bild: Der große Preis des Mittelstandes auf Deutschlandebene 2016

Wir sind auch darauf stolz, dass wir Partner des Alfred-Delp-Schulzentrums sind und einige Vereine in ihrer wichtigen Arbeit unterstützen können.
Engagiert bin ich über den Gemeinderat hinaus im Zweckverband Wasserversorgung „Kraichbachgruppe“, im Beirat der Sparkasse Kraichgau, der Vollversammlung und im Industrieausschuss der IHK Karlsruhe, im Lions Club Bruchsal und der FWV.
Die Freizeit verbringe ich am liebsten mit der Familie, mag Sport und lese viel.

Über meine Arbeit im Gemeinderat und meine Gemeinderatskandidatur:
Vor zehn Jahren haben Sie mich zum ersten Mal in den Gemeinderat gewählt. Die Fraktion wählte mich anschließend zu ihrem Vorsitzenden und der neu konstituierte Gemeinderat dann zu einem der Stellvertreter des Bürgermeisters. Das ging alles sehr schnell und ich musste und durfte viel lernen.
Eine Kommune in Selbstverwaltung zu gestalten und zu entwickeln, hängt von sehr vielen Einflüssen ab. Das macht vieles kompliziert, ist aber ein großes Glück, das auf unserer politischen Freiheit beruht. Diese Freiheit aktiv zu erleben und in ihr Beiträge leisten zu können, ist mir Motivation für manchmal auch eher langweilige Themen.

Die Finanzen sind mir wichtig. Mit den gegebenen Mitteln die besten Lösungen für unsere Gemeinde zu realisieren, ist eine meiner Lieblingsaufgaben. Der Haushaltsplan ist dafür das zentrale Element. Mit ihm beschäftige ich mich sehr. Es gibt keine Geheimnisse, alle Maßnahmen der Gemeinde finden sich darin. Sie müssen umsetzbar und finanzierbar sein. Die Verschuldung muss im Blick behalten werden.


Bild: Nach der Haushaltsrede im Dezember 2017

Wir brauchen Wohnungen und wir brauchen Bauland.
Leider wird viel Fläche in bestehenden Wohngebieten „bevorratet“, so dass wir gezwungen sind, zwei neue größere Baugebiete in Weiher und Ubstadt auszuweisen. Die Bevölkerung wird wachsen, Kindergärten und Schulen entsprechend nachgezogen. Ich hoffe, dass die Baugebiete realisiert werden können.
Im Sinne der Bewohner im südlichen Ubstadt sowie in Kraichtal sehe ich die B35 Nord ausschließlich als Tunnellösung positiv.

Im Gemeinderat möchte ich weiterhin:
– Transparenz und Nachvollziehbarkeit:
Es gibt keine Geheimnisse, außer die durch den Datenschutz bestimmten.
– klare mittel- und langfristige Ziele:
Wir müssen wissen, wohin die Reise geht. Besonders auch finanziell.
– zukunftsfähige Lösungen statt populäre Scheinantworten
Dicke Bretter bohren hilft oft weiter als schnelle, beklatschte Entscheidungen.
– Mut und sachlich konstruktive Positionen
Bisher Ungewohntes kann Verbesserungen bringen.
Seien wir mutig, uns damit zu beschäftigen!

Unsere Gemeinderatskandidaten: Gerson Roth

Unsere Gemeinderatskandidaten stellen sich vor.
Die Reihenfolge der Kandidaten ist zufällig und stellt keine Wertung dar.

Für Ubstadt bringt sich ein:
Gerson Roth

68 Jahre, Gemeindevollzugsbediensteter,
verheiratet, ein Sohn

Ein paar Worte über mich und meine Motivation, für den Gemeinderat zu kandidieren.

Meine Hobbies sind Gärtnern und Vogelzüchten. Außerdem bin ich Personal-Trainer im Kampfsport. Im Vogelverein Weiher bin ich der zweite Vorstand.

Die Gemeinderatsitzungen sollen wieder spannender werden.
Gerade wenn es um dorfgestalterische Planungen geht. So wünsche ich mir auch eine Wiederbelebung der Ortskerne und zum Beispiel einen Wettbewerb „Unser Dorf soll schöner werden“.
Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, ich möchte Politik für die Weiterentwicklung von Ubstadt – Weiher und damit zum Wohl der Gemeinde machen!
Deshalb kandidiere ich bei der FWV Ubstadt – Weiher und bitte Sie um Ihre Stimme.

Unsere Gemeinderatskandidaten: Ewald König

Die Vorstellung unserer Gemeinderatskandidaten wird heute mit der zweiten Hälfte der Ubstadter Kandidaten vervollständigt.
Es gilt, wie schon zuvor:
Die Reihenfolge der Kandidaten ist zufällig und stellt keine Wertung dar.

Für Ubstadt bringt sich ein:
Ewald König

63 Jahre, Dental-Kaufmann
verheiratet, zwei Kinder, eine Enkelin

Vor 31 Jahren haben meine Frau und ich ein Reihenhaus in Ubstadt gekauft.
Sehr schnell wurden wir ins Gemeindeleben integriert.
Durch die Mitgliedschaft im Turnverein und Tennisverein haben sich bald Freundschaften entwickelt.
Ubstadt-Weiher hat ein sehr großes Freizeitangebot. Sowohl Kinder als auch Erwachsene finden bestimmt Abwechslung.
Ich arbeite im Außendienst. Meine Kunden sind Zahntechniker und Zahnärzte. Diese Kundengruppe berate ich und verkaufe die benötigten Materialien.

Als Gemeinderat möchte ich mich einsetzen für

– bezahlbare Bauplätze
– Unterstützung der Jugendarbeit in den Vereinen
– dass Ubstadt-Weiher eine familienfreundliche Gemeinde bleibt
– dass wir unseren Kindern und Enkeln keine Schuldenberge hinterlassen